Praxis für Osteopathie und Traumatherapie
Direkt zum Seiteninhalt
  
"Nach mehr als drei Jahrzehnten der Beschäftigung mit dem Thema Trauma bin ich zu dem Ergebnis gekommen, dass Menschen die angeborene Fähigkeit besitzen, ein Trauma zu besiegen. Ich bin überzeugt davon, dass ein Trauma heilbar ist und dass der Heilungsprozess ein Katalysator für tiefgreifendes Erwachen sein kann, ein Türöffner für emotionale und echte spirituelle Transformation." Peter Levine
  
Mein Ansatz der körperorientierten Traumatherapie ist beeinflusst von:
  • Prä- und perinataler Traumatherapie nach Franz Renggli
  • Somatic Experience nach Peter Levine
  • Somato Emotional Release nach Upledger
  • schamanischer Seelenrückholung
Prä-und perinatale Traumatherapie
Die prä- und perinatale Medizin und Psychologie zeigt uns, dass die Geburt sowie die Zeit davor und danach körperlich, seelisch und neuronal ein so prägendes Ereignis ist, dass sie ihren Einfluss auf unsere Denk-, Fühl-, Handlungs- und Glaubensmuster lebenslang erhält.
Diese Prägung geschieht innerhalb einer Zeit, an die wir uns normalerweise nicht bewusst erinnern. Grundlegende Körpererfahrungen und Gefühle werden in dieser Zeit gespeichert und bestimmen unser weiteres Leben, insbesondere unser späteres Bindungsverhalten. Diese Erfahrungen beeinflussen als sogenannte "Grundmelodie" unseres Lebens jede weitere Beziehung, und wir sind uns dessen nicht bewusst. Auch körperliche Symptome können durch traumatische Erfahrungen entstehen.
Jeder Mensch hat die Möglichkeit, seine eigenen ersten Erfahrungen aus dem Lebensanfang zu erforschen und zu spüren, wie diese alten Trauma-Muster sein gesamtes Leben prägten und den Alltag bestimmten. Über innere Bilder und Körperwahrnehmung sowie sanfte Körperarbeit pendelt die Clientin/der Client auf dieser Reise innerhalb eines sehr geschützten und einfühlsamen Rahmens zwischen ihrer/seiner ursprünglichen Geschichte und neuen grundlegenden heilenden Erfahrungen (Ressourcen) hin und her. Auf einer tiefen Körperebene hat sie/er die Möglichkeit, sich der Sensibilität und Verletzlichkeit jener frühen Lebensabschnitte behutsam zu nähern und der darin eingeschlossenen Lebensenergie zu begegnen. Die lösende und heilsame Erfahrung besteht darin, dass man sich seiner alten verschütteten Wunde nähert und diesmal:
  • nicht alleine ist,
  • Berührung erfährt, wann und wie man dies möchte,
  • gestützt und getragen wird von einer mitfühlenden Umgebung,
  • absolut willkommen ist, mit dem, was man zeigt,
  • die Erfahrung machen kann, dass es gut ausgeht.

Der Körper, die Gefühle, der Geist und die Seele werden berührt, Gesundung auf allen Ebenen ist möglich.
Auch spätere Traumata (Unfälle, Trennungen, Erfahrung von Missbrauch und Gewalt etc.) sind über diesen Weg behandelbar.
Für diese Erfahrung ist keine Hypnose erforderlich, volles Bewusstsein sowie Kontrolle über den Prozess sind die ganze Zeit über vorhanden. Die Arbeit findet in der Regel im Liegen statt, ist aber auch im Sitzen möglich.
Zurück zum Seiteninhalt